Ink Beauty Tattoo & Piercing
Ink Beauty Tattoo & Piercing

 

(Fast) alles über Piercing 

Allgemeines - Vorraussetzungen/Bedingungen – Pflege – Begleiterscheinungen und Risiken - Schmuck

Piercings A-Z – Augenbraue – Bauchnabel – Dermal Anchor – Intim Frau- Intim Mann - Mund (Labret, Lippenband, Madonna, Medusa- Nase (klassisch, Septum) - Ohren (Klassisch, Helix, Industrial, Inner Conch) – Surface - Zunge

 

Allgemeines

Beim Piercing wird die Haut mit einer Spezialnadel durchstochen damit  ein Schmuckstück eingesetzt werden kann. Vor jedem Piercing bei Ink Beauty in der Altstadt von Recklinghausen steht die Beratung. Persönliche Motive, gesundheitliche Probleme,  Beschaffenheit und Spannung  der Haut,  die Wahl der Körperstellen und gewissenhafte Absprachen sind die Grundlage für den verantwortungsvollen Umgang mit Ihrer Haut. Die genauen anatomischen und dermatologischen Kenntnisse der Heilpraktikerin Angela Calamini unterstützen diesen Prozess.

Einwandfreie Hygiene im Studio, steril verpackte Instrumente sowie Einwegprodukte sind bei uns  selbstverständlich. Natürlich erhalten Sie auch schriftliche Pflegehinweise für den Hausgebrauch, damit der Körperschmuck glatt einheilt und Ihren  Körper dauerhaft verschönert. 

Für ein Piercing in der Zunge, am Septum oder im Intimbereich bitten wir um eine Terminabsprache. Die anderen können wir während der üblichen Geschäftszeiten von Ink Beauty  ohne Voranmeldung durchführen. Der Preis für ein Piercing startet ab 25 Euro aufwärts.

 

Vorraussetzungen/Bedingungen

Grundsätzlich muss ein Kunde geschäftsfähig sein. Das Mindestalter für ein Piercing  beträgt  18 Jahre und muss mit dem Personalausweis belegt werden. Minderjährige benötigen das Einverständnis des Erziehungsberechtigten und dessen persönliches Erscheinen.  Der Erziehungsberechtigte hat sich ebenfalls durch seinen Personalausweis auszuweisen.

Ein guter gesundheitlicher Allgemeinzustand gehört  den Grundvoraussetzungen für jedes Piercing.

Grundsätzlich kein Piercing stechen wir während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit und bei schwerwiegenden Krankheiten wie beispielsweise Epilepsie, Hämophilie, Diabetes, Herz-und Tumorerkrankungen.

Blutverdünnende Medikamente und Drogen stellen eine Kontraindikation für ein Piercing dar:  Aspirin, Marcumar, Heparin, THC oder Alkohol .

Bei einem Piercing im Mundraum ist auf eine einwandfreie Mundhygiene zu achten!  Es sollten weder Karies noch Aphten, Herpes Labialis oder andere entzündliche Erscheinungen vorliegen und keine Zahnspangenbehandlungen laufen.

 

Pflege

Jede Haut und jede Körperzone benötigt ihre eigene Zeit um zu heilen und die ist abhängig vom jeweiligen Gesundheitszustand. Wir empfehlen in der Heilphase grundsätzlich auf Schwimmen, Sauna oder Solarium zu verzichten, bei  einem Piercing im Mundraum und den  Intimzonen auch auf Sex oder den Austausch von Körperflüssigkeiten. Eine extrem gründliche Mundhygiene nach jeder Mahlzeit ist erforderlich. Außerdem verzögern Alkohol und Nikotin, scharfe, süße und saure Lebensmittel sowie  Milchprodukte die Heilung. Auch der enge Kontakt zu Haustieren, ob Hund, Katze, Kleintier oder Vogel, kann zu Entzündungen führen.

Mindestens zweimal täglich müssen Schmuck und der Stichkanal gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Unsere Kunden erhalten für jedes Piercing an den unterschiedlichen Körperzonen eine individuelle Pflegeanleitung sowie das Mittel Prontolind zur Pflege und Desinfektion. Um Schwellungen zu verringern haben wir gute Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln wie Apis Mellifica und Arnica gesammelt sowie dem Enzym Bromelain.

 

Begleiterscheinungen und Risiken

Unzureichende Hygiene während der Heilphase kann zu Infektionen und schlimmstenfalls zu einer Blutvergiftung führen, unsachgemäßes Durchstechen zu Nervenschädigungen. Die Reibung durch Kleidung reizt die Haut, es können Schwellungen und Druckschmerzen  auftreten oder der Schmuck könnte herauswachsen. Der lebenslange Verlust der Sensibilität ist möglich, wenn ein Nerv verletzt wird.

Die genauen anatomischen und dermatologischen Kenntnisse der Heilpraktikerin Angela Calamini mit dem Schwerpunkt der traditionellen chinesischen Medizin und Akupunktur und die vorbildliche Hygiene bei Ink Beauty unter Einhaltung sämtlicher Hygienevorschriften bieten eine große Sicherheit. Trotzdem bleibt ein Restrisiko.

 

Schmuck

Für den Ersteinsatz verwenden wir  ausschließlich Schmuck aus  Titan oder Bioplast.  Nach dem erfolgreichen Heilungsprozess bieten wir Ihnen eine große Auswahl an dekorativem Körperschmuck aus hochwertigen Materialien. Außerdem fertigen wir auf Anfrage auch eigene Kreationen aus Gold, Platin und Silber.

 

Piercings A-Z


Hier finden Sie eine Übersicht der beliebtesten Piercings. Eine kurze Beschreibung klärt über Verlauf, Heilphasen und Begleiterscheinungen auf. Einige Ausnahmen halten wir bei

Ink Beauty für zu riskant und stechen sie deshalb nicht.

 

Augenbraue: 

der Schmuck wird horizontal oder vertikal im äußeren Drittel der Braue durch einen Stichkanal mit zwei  Enden geführt.

 

            Heilphase: sechs bis acht Wochen

            Begleiterscheinungen und Risiken Schwellungen, der Schmuck                       könnte herauswachsen.

 

Bauchnabel: 

der Schmuck wird durch einen Stichkanal mit zwei  Enden geführt und kann rund um den Nabel gesetzt werden.

 

Heilphase: drei bis sechs Monate unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken Druck, Reibung und Hängenbleiben an der Kleidung, Auswachsen. Unzureichende Hygiene während der Heilphase kann zu Infektionen führen.

 

Dermal Anchor  der Schmuck wird an einem unter der Haut implantierten Anker befestigt.

 

Heilphase:  sechs Wochen, die Hauttasche bis zu vier Monaten unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck, Reibung und Hängenbleiben an der Kleidung  sowie unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu  Infektionen und Abstoßung führen.

 

Intim Frau

Für alle Intimpiercings gilt höchste Vorsicht beim Austausch von Körperflüssigkeiten und besonders sorgfältige Körperhygiene.

 

Brustwarze: Der Stichkanal verläuft abhängig von der individuellen Anatomie horizontal oder vertikal. Die Brustwarze kann auch auf gedehnt werden.

Heilphase: zwei bis sechs Monate unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken Druck,  Reibung und Hängenbleiben an der Kleidung  sowie unzureichende Hygiene während der Heilphase  können zu  Infektionen führen.

 

Christina: Der Stichkanal bei diesem Oberflächenpiercing verläuft vertikal vom Schamhügel bis zu der Falte am Ende der äußeren Schamlippen.

Heilphase:  drei  bis sechs Monate unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck, Reibung und Hängenbleiben an der Kleidung  sowie der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex und unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu Infektionen führen.

 

Klitoris Die Klitoris kann abhängig von der anatomischen Beschaffenheit horizontal als auch vertikal durchstochen werden.

 

Heilphase:  sechs bis acht Wochen unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck und Reibung sowie der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex und unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu Infektionen führen. Wird der Nerv der Klitoris verletzt geht die Sensibilität für immer verloren.

 

Klitoris Vorhaut: Dieses beliebt und stimulierende Piercing  kann horizontal und vertikal gestochen werden.

 

Heilphase:  sechs bis acht Wochen unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck und Reibung sowie der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex und unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu Infektionen führen. Kann zum Herauswachsen neigen.

 

Schamlippen: Gepierct wird das Fettgewebe im oberen Teil der äußeren oder auch inneren Schamlippen.

 

Heilphase:  mindestens drei Monate unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck und Reibung sowie der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex und unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu Infektionen führen. Kann zum Herauswachsen neigen.

 

Intim Mann

Brustwarze: Der Stichkanal verläuft abhängig von der individuellen Anatomie horizontal oder vertikal. Die Brustwarze kann auch auf gedehnt werden.

 

Heilphase: zwei bis sechs Monate unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck, Reibung und Hängenbleiben an der Kleidung. Unzureichende Hygiene während der Heilphase kann zu  Infektionen führen.

 

Hoden: Beim Guiche wird das Piercing unterhalb des Hodensacks im Dammbereich gesetzt, das  Hafada kann überall am Hodensack gestochen werden.

Heilphase:  sechs bis acht Wochen unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck und Reibung sowie der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex und unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu Infektionen führen. Kann zum Herauswachsen neigen.

 

 

Peniskopf: In diesem Bereich sind verschiedene Piercings möglich. Beim Ampallang wird der Peniskopf horizontal beim Apadravya eher senkrecht durchstochen. Das Dydoe verläuft durch den Eichelrand, Prinz Albert durch die Öffnung der Harnröhre zum Kranz der Eichel.

 

Heilphase: bis hin zu einem Jahr unter extrem sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck und Reibung sowie der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex und unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu Infektionen führen. Es können Nerven verletzt werden.

 

Penisschaft:  Beim Frenum verläuft der Stichkanal  quer zwischen Vorhaut und Eichel, beim Oetang wird die Vorhaut verengt und es sollten zwei Stichkanäle gesetzt werden.

Heilphase:  drei bis acht Wochen unter besonders sorgfältiger Hygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Druck und Reibung sowie der Austausch von Körperflüssigkeiten beim Sex und unzureichende Hygiene während der Heilphase können zu Infektionen führen. Bei starker Beanspruchung kann der Schmuck herausreißen.

 

Mundbereich:

Diese Piercings sind sehr beliebt, sind aber mit Vorsicht zu genießen. Auch hochwertiger Schmuck, der durch den inneren Mundraum verläuft könnte langfristig äußerst belastend für Zahnfleisch und Zähne werden. Der Zahnschmelz kann angegriffen werden. Außerdem kann sich der Kiefer zurückbilden und die Zähne ihren Halt verlieren.

Die Heilpraktikerin Angela Calamini mit dem Schwerpunkt Traditionelle chinesische Medizin und Akupunktur berücksichtigt besonders den Verlauf der Meridiane und achtet darauf keine Akupunkturpunkte zu durchstechen. Vor einem Zungenpiercing untersucht sie die Zunge auf mögliche Risikofaktoren.

 

Labret: Der Stichkanal verläuft vertikal unterhalb der Lippe.

Heilphase: vier bis sechs Wochen, sehr sorgfältige und regelmäßige              Mundhygiene

Begleiterscheinungen und Risiken: Es kommt anfangs zu Schwellungen der Lippe, langfristig belastend für Zahnfleisch und Zähne. Der Kiefer kann sich zurückbilden und die Zähne ihren Halt verlieren, der Zahnschmelz kann angegriffen werden.

 

Lippenband: Der Stichkanal verläuft durch das Lippenbändchen, meist mittig an der Innenseite der Oberlippe.

Heilphase: drei bis sechs  Wochen, verheilt bei guter Hygiene recht    

schnell

Begleiterscheinungen und Risiken: neigt zum herauswachsen, kann einreißen, auf längere Zeit äußerst belastend für den gesamten Kau- und Zahnhalteapparat.

 

Madonna: Das Piercing  wird links oder rechts seitlich der Oberlippe durch das   Muskelgewebe gestochen.

Heilphase: vier bis acht Wochen, sehr sorgfältige und regelmäßige Mundhygiene Begleiterscheinungen und Risiken: Kann stärker anschwellen als ein mittiges Labret-Piercing, auf längere Zeit äußerst belastend für den gesamten Kau- und Zahnhalteapparat.

 

Medusa: Dieses Piercing wird in der Mitte oberhalb des Mundes gestochen.

Heilphase: vier bis acht Wochen, Schwellungen, sehr sorgfältige und regelmäßige Mundhygiene

Begleiterscheinungen und Risiken:  der Stich kann schmerzhaft sein, weil hier an die Nerven vom Septum auslaufen

 

Nasenpiercings:

Die klassische Variante mit einem kleinen juwelenbesetzten Stecker trägt in Indien beinahe jede Frau und ist auch in Europa sehr beliebt. Der Stichkanal verläuft in der Falte des Nasenflügels durch das Knorpelgewebe.

 

Septum: Dieses Piercing verläuft in gerader Linie durch die Nasenscheidewand.

Heilphase: acht bis zwölf Wochen

Begleiterscheinungen und Risiken: Druckschmerz, Reizung der Nasenschleimhaut

 

Ohrenpiercing

Das Durchstechen der Ohrläppchen gehört wohl zu den häufigsten, beliebtesten und problemlosesten Piercings. Schon als Kleinkind tragen die meisten Mädchen Ohrringe. Wir stechen die Löcher dazu, sobald das Kind fähig ist seinen Wunsch in eigenen Worten zu äußern. Selbstverständlich nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Bei InkBeauty  achten wir besonders darauf die Meridiane unversehrt zu lassen, denn gerade am Ohr finden sich zahlreiche und wesentliche Akupunkturpunkte.

 

Helix Ohr: Dieses Piercing wird durch den äußeren Knorpelrand des Ohrs gestochen.

Heilphase: drei bis sechs Monate, pflegeintensiv und druckempfindlich

Begleiterscheinungen und Risiken: Das Knorpelgewebe kann die Wundheilung verzögern 


Industrial: Für dieses Ohrpiercing werden zwei Stichkanäle in unterschiedlichen Kombinationen mit einem starren Stab verbunden.

Heilphase: drei bis sechs Monate,

Begleiterscheinungen und Risiken: Besonders wichtig ist die Platzierung, denn die starre Verbindung verhindert einen  Spannungsausgleich

 

Inner Conch: Bei diesem Piercing wird der Knorpel in der inneren Ohrmuschel durchstochen.

Heilphase: 3-6 Monate, sehr pflegeintensiv

Begleiterscheinungen und Risiken: Druckschmerz

 

Surface: Durch einen parallel verlaufenden Stichkanal wird ein Stab geführt.

Heilphase: acht bis zwölf Wochen

Begleiterscheinungen und Nebenwirkungen: Dieses Oberflächenpiercing wird an Körperstellen ohne Hautfalten gestochen und kann herauswachsen.

 

Zunge: wird meist vertikal in die Mitte der Zunge gestochen

Heilphase: drei bis vier Wochen

Begleiterscheinungen und Risiken: nach dem Stechen schwillt die   Zunge in der Regel an, die untere Kugel darf  nicht auf das  Zungenbändchen drücken

 

Hier finden Sie uns

Ink Beauty  

Tattoo & Piercing
Turmstr. 1
45657 Recklinghausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 02361 1061662

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Öffnungszeiten:

Mo - Fr  10:30-19:00 Uhr

Sa 10:30 -14:00 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tattoo & Piercing Ink Beauty